Psychoenergetische Therapie

Psychoenergetische Therapie



Die psychoenergetische Therapie geht davon aus, dass sich  Probleme und erlebtes Leid auf der psychisch-kognitiven, der körperlichen wie der Verhaltensebene zeigen. Bei diesem Ansatz nimmt man, dass die bewussten und unbewussten Gedanken, Gefühle und Erinnerungen eines Menschen  nicht nur Auswirkungen auf sein Verhalten haben, sondern auch  das Energiesystem des Körpers entsprechend beeinflussen.

 

So setzt diese Therapieform auch auf allen drei Ebenen an und erzielt so erstaunlich schnelle und anhaltende Ergebnisse.

Auf der psychisch-kognitiven Ebene können sich  folgende Symptome zeigen:

Lebenssinn wird infrage gestellt

Die Schuld für die derzeitige Situation wird in den Umständen oder bei anderen Personen gesehen

Die Zukunft gibt keine erstrebenswerte Perspektive und man neigt zu einer negativen Erwartungshaltung

Das Gefühl ungerecht behandelt zu werden, stellt sich häufig ein

Viele Situationen werden auf sich selbst bezogen und die Schuld auch stets bei sich gesucht

Ungeduld stellt sich rasch ein

Konzentration lässt schnell nach

rasche Ermüdbarkeit und Schlafstörungen treten auf

Selbstwert und das Selbstvertrauen sinken

Interessenverlust

Grübeln

Auf der  Verhaltensebene können sich folgende  Symptome zeigen:

Schneller Rückzug

Aggressive verbale Attacken

Ängstliches Verhalten

Einschränkung in der Bewältigung der alltäglichen Routine

Vermeiden von Situationen oder Personen

Übertriebene Aktivität

Keinerlei Aktivität bzw. Tagträumen

Flucht in Essen, Schlafen, Trinken oder  Lesen

 

Mögliche Symptome auf der  Körperebene zeigen sich u.a. in:

Verspannungen

Druck

Konkrete oder diffuse Schmerzen
(überwiegend ohne organische Ursache)

Rückenprobleme

Kopfschmerzen

 

Der Klient geht mithilfe der Therapie in einen Bewusstseinsprozess. Dabei werden durch  spezielle Fragen auf der psychisch-kognitiven Ebene die Funktionalität bzw. Dysfunktionalität der Gedanken- strukturen wie Bewertung, Urteilen, Ausrichtung und Einstellung geklärt und entsprechend  neu ausgerichtet. Die Erfahrungen und das Wissen aus der TCM (Traditionell Chinesische Medizin), der tibetischen Medizin, der Kinesiologie sowie die Erkenntnisse aus der Traumatherapie EMDR ( Eye Movement Desensitization and Reprocessing) werden zusammengeführt um wirkungsvolle Impulse auf der Körperebene zu geben. Hier werden durch sanfte Stimulierung  gezielter Körperpunkte, die problembedingten Blockaden aufgelöst. Somit wird der Energiefluss wieder freigesetzt  und der Erinnerungswegi für die darunterliegende Ursache freigelegt, die damit  ins Bewusstsein gelangen darf und die Heilung einleitet.                 

Zudem wird dabei besonders  auf den inneren Widerstand geachtet, der sich häufig in selbstsabotierendem Verhalten zeigt. Ein allseits bekanntes Beispiel wäre folgendes Szenario: Auch wenn der Betreffende fest entschlossen ist, für die Prüfung zu lernen oder eine Sache anzupacken, kommen irgendwie so viele Kleinigkeiten dazwischen, dass  er es trotz gutem Willen nicht schafft, rechtzeitig  damit zu beginnen oder zu beenden.                                                                                                     

Die unbewussten Wirkkräfte, die hier am Werk sind, werden mit in die Therapiearbeit einbezogen und aufgelöst.
Wenn die Probleme auf der kognitiv-psychischen und zugleich auf der körperlichen Ebene aufgelöst werden, zeigt sich das auf der Verhaltensebene . Hat der Betroffene bislang ein problemerhaltendes Verhalten an den Tag gelegt, so ist er nun nicht länger durch sein „Thema“ blockiert, sondern hat wieder freien Zugang zu seinen Fähigkeiten, seiner Kreativität und seinen Ressourcen. Damit ist er nicht länger in der selbstsabotierenden Verhaltensschlaufe gefangen, sondern verhält sich so, dass er sein Leben erfolgreich und zufrieden meistert.
Diese Therapieform ist besonders geeignet für alle Formen von Angst,  belastenden oder traumatischen Erlebnissen, Stress, persönlichen Krisensituationen sowie Problemen mit Selbstbewusstsein.
Da die Wirkung erstaunlich schnell einsetzt, zählt sie mit zu den effektivsten, lösungsorientierten Kurzzeittherapieformen.
Meist reichen wenige Sitzungen aus, um ein hilfreiches Ergebnis zu erzielen.