Psychologie der Handschrift

Psychologie der Handschrift

 


Die Wissenschaft der Hand- schrift als Ausdruck des Charakters, Grafologie ge- nannt, begann, nachdem die Schrift als allgemeines Kommunikationsmittel gelehrt  wurde. Aufgrund der ge- wonnenen Erkenntnisse aus der empirischen Forschung wurde bereits in den 1920er Jahren Grafologie für Profiling in der Kriminalistik verwendet.
Unterschiedliche Studien belegen, dass sich unsere Eigenschaften in unserer Handschrift widerspiegeln. Unsere Handschrift ist sozusagen eine grafische Darstellung unserer Denkweise. Dass die Hand über das Gehirn den Befehl zu schreiben erhält und zwar genauso, wie wir es tun, steht außer Zweifel. Jedoch ging die Wissenschaft lange Zeit davon aus, dass sich das Gehirn, nachdem es ausgereift ist, nicht mehr verändern kann. Einmal gelegte Nervenbahnen galten als fest und sollten sie z. B. durch einen Unfall zerstört werden, so ging die damit verbundene Funktion verloren. Gleiches galt für Empfindungen und persönliche Sichtweisen.

 

Veränderungen im Gehirn durch die Schrift?

 

1973 prägte der polnische Neurophysiologe Jerzy Konorski den Begriff Neuroplastizität. Diese Wissenschaft erforscht, auf welche Weise und wodurch sich das Gehirn im Laufe eines Lebens durch Änderungen des Handelns, des Umfeldes sowie durch Auswirkungen körpe- rlicher Verletzungen verändert.
Wenn ich nun die Frage stelle: „Hat die Veränderung unserer Handschrift eine Auswirkung auf unser Leben?“, so lautet die Antwort eindeutig: „Ja.“
Und hier unterscheidet sich die Grafologie, die die Handschrift ausschließlich analysiert, von der Psychologie der Handschrift. Deren Ansatz besteht darin, dass durch Veränderten der einzelnen Buchstaben und Schreibmodalitäten sich auch damit verknüpfte Eigenschaften und persönliche Sicht- und Denkweisen ändern.
In den letzten 40 Jahren entwickelte Dr. Vimala Rodgers in den USA eine Handschrift, die positive und erstrebenswerte Eigenschaften des Menschen zum Vorschein bringt. Mit der Veränderung der Handschrift zu dieser unterstützenden und erprobten Schreibweise ist es möglich, neue Nervenbahnen zu schaffen und die Fähigkeit des Gehirns, sich neu zu vernetzen, zu aktivieren.
Im Laufe des Lebens entwickeln viele Menschen basierend auf einschneidenden Kindheitserlebnissen nachteilige Einstellungen und Einschätzungen über sich selbst, die nicht der Realität entsprechen. Aufgrund dieser falschen Selbsteinschätzung bleibt ein Teil unserer vorhandenen Qualitäten und Talente verborgen. Die einmal übernommene Überzeugung über sich selbst wird einfach fortgeführt und zeigt sich häufig in eingeschränktem Selbstwertgefühl, mangelndem Selbstvertrauen, geringer Selbstachtung sowie in diffusen Ängsten, Neues anzufangen.

 

40 Tage vom veränderten Buchstaben zum veränderten Verhalten

 


Wenn wir nun unsere Handschrift in den Punkten, in denen sie uns nicht unterstützt, verändern, so verändern wir damit auch die damit verbundenen Verhaltensweisen.

Dies erreichen wir durch einen täglichen, genau vorgegebenen Übungsablauf, der zu einer veränderten Schriftweise von be- stimmten Buchstaben und sonstiger Schrift- modalitäten in 40 Tagen führt. Dadurch findet eine sogenannte „Neuprogrammierung“ des Unterbewusstseins mit dem Ergebnis statt, dass bislang unterdrückte Fähigkeiten zum Vorschein kommen, Selbstwert und Selbst- vertrauen aufgebaut werden, und der Schreiber somit ein erfolgreiches und erfülltes Leben führen kann.


Der kurze Weg von Mering (Bayern) nach Kalifornien

2012 wurde ich selbst – bedingt durch einschneidende Erlebnisse – zu dem Buch „Your Handwriting Can Change Your Life“ geführt, worauf hin ich meine Handschrift änderte. Nachdem innerhalb kurzer Zeit positive Veränderungen in meinem Leben eintraten, beschloss ich, diese großartige Methode zur Selbstfindung in Deutschland einzuführen. Ich nahm
Kontakt zum International Institute of Handwriting Studies in Kalifornien auf und absolvierte dort die Ausbildung zur Trainerin bei Dr. Vimala Rodgers persönlich.

Diese Technik findet in Deutschland großes Interesse, was sich in Zeitungsberichten, Fernsehbeitrag und der Veröffentlichung der deutschen Übersetzung von Dr. Vimalas Rodgers Standardwerk zeigt.


Seit 2014 repräsentiere ich das IIHS in Deutschland und bin die zuständige deutsche Ansprechpartnerin für das Vimala System®. Damit sich dieses großartige System der Handschrift weiter verbreitet und Menschen hilft,  ihre Blockaden aufzulösen und ihre versteckten Fähigkeiten zu entwickeln, habe ich als einzige Trainerin im deutsch-sprachigen Raum die Befugnis erhalten, Workshop Leiterinnen und –Leiter auszubilden

Für Einzelberatungen bitte telefonisch Kontakt unter 08233 – 744 175 oder per Mail an info@mkm-psychotherapie.de Kontakt aufnehmen.

Ausbildung zum bzw. zur Workshopleiter(in)

Die Ausbildung umfasst 6 Module und ist zeitlich an die Erfüllung der einzelnen Module durch die Teilnehmer ausgerichtet.

Die Ausbildung besteht aus Sitzungen und Eigenarbeit

Kontakt bei Interesse: info@mkm-psychotherapie.de





Deutschsprachige Literatur dazu:




„Ändern Sie Ihre Handschrift und Sie ändern Ihr Leben“ von Dr. Vimala Rodgers (ins Deutsche übersetzt von Alexandra Seiler)

Wenn Sie bereit sind für eine Veränderung in Ihrem Leben, lesen Sie dieses Buch und ergreifen Sie Ihre Chance.

Preis € 17,95   Bestellformular



„Ligaturen – Beschleunigen Sie Ihren Entwicklungsweg“  von Dr. Vimala Rodgers (übersetzt von Alexandra Seiler)

Vimala Rodgers bietet seit 2015 ihr Ligaturen Booklet  „Ligatures – Accelerating Your Life Path“ auf Ihrer Homepage an. Darin erfahren Sie die wichtigen Einzelheiten der einzelnen Ligaturen, ihre innere Bedeutung und wie Sie sie einsetzen können, um Ihren angestrebten Lebensweg vorwärtszubringen.

Seit November 2016 ist dieses gehaltvolle Booklet (Format DIN A4  mit 38 Seiten) auch ins Deutsche übersetzt  erhältlich.

Bestellen Sie noch heute und gehören Sie zu den Ersten, die dieses einzigartige und lebensverändernde Booklet erhalten!

Das Booklet kann nur über diese Webseite erworben werden

Preis € 16,05 plus € 2,50 Versand innerhalb Deutschland 

Bestellformular


Vortrag Psychologie der Handschrift

Kursort: VHS-Geschäftsstelle, Steubstr. 3  Aichach
16.11.2019
10.30 – 12.30 Uhr


Unsere Handschrift ist etwas ganz persönliches und zeigt in ihrer Form verschiedenste Aspekte unserer Psyche auf. Dr. Vimala Rodgers aus Kalifornien arbeitet seit 40 Jahren mit den Erkenntnissen aus ihren Studien. Dadurch hilft sie Menschen ihre erfolgreichen und erstrebenswerten Eigenschaften zum Vorschein zu bringen. Das Bayrische Fernsehen brachte 2013 unter dem Titel "Die Schrift als Spiegel der Seele" einen Kurzbericht dazu. Wie sich diese Zusammenhänge der Psyche mit der Schrift zeigen und was das über die eigene Persönlichkeit aussagen kann, erfahren Sie in dem aufschlussreichen Vortrag.

Kursgebühr: 14 €

Zur Zeit finden keine Workshops statt.

Termine für Einzelsitzungen können nach kostenfreiem telefonischem Vorgespräch  vereinbart werden.



Der Kurzbeitrag des Bayrischen Fernsehens in der Abendschau vom  23.10.2013 kann als Mitschnitt unter dem Titel: „Die Handschrift als Spiegel der Seele“ bei Mitschnitt.TV@br-media.de als mp4-Datei oder DVD zum privaten Gebrauch bestellt werden.


Artikel im Magazin Happy Way



Bericht der Friedberger Zeitung (PDF)
Quelle: Friedberger Zeitung, Ausgabe vom 28.09.2013

YoutubeVideo
 
(Vorstellung) Einführung in die Psychologie der Handschrift


Dr. Vimala Rodgers

https://vimalarodgers.com/

Hier finden Sie auch englischsprachige Literatur zum Thema